Sie sind hier: 
Deutsch
21.10.2017 - 22:58

Allgmeiner Inhalt


LIVE 2009

 

25.04.2009 20:18 Alter: 8 Jahre

Schon zum zweiten Mal trafen sich Berufs- und freiwillige Feuerwehrleute zum Erfahrungsaustausch und Seminar im Bereich ATEMSCHUTZ.
Etwa 345 Teilnehmer/Innen folgten der Einladung zum 2. Atemschutzunfaelle.eu Kongress in Eppstein (Hessen).
Für die Feuerwehr Hähnlein nahmen die Kameraden R. Hauser & M. Bellinger teil.

Hochkarätige nationale und internationale Referenten berichteten über Unfallhergänge, Unfallaufbereitung und Unfallprävention im In- und Ausland.
Der Tag war äußerst interessant, informativ und fachlich.

Besonders nahe und berührend gestaltete Oberst Dr. habil. Oszkár Cziva, BF Budapest (Ungarn), Leiter des Bereiches Abwehrender Brandschutz seinen Vortrag. Er berichtete über einen Unfall bei einem Kellerbrand in einer Budapester Universität. Dort kamen am 9. August 2006 drei Kollegen ums Leben, sieben wurden zum Teil schwer verletzt. Oberst Cziva berichtete jedoch nicht nur unpersönliche Fakten und Abläufe, er gab mit seiner abschließenden Bildpräsentation auch den Opfern und deren Angehörigen ein Gesicht.

So bleibt zusammenfassend festzuhalten, dass Feuerwehren Unfälle in Zukunft nur dann besser verhindern können, wenn sich alle Angehörigen der Wehr konsequent um

  • Ausbildung / Training
    (unter Zeitdruck, Nullsicht, Stress; aber nicht zu kompliziert)
  • Kommunikation an der Einsatzstelle
    (Abstimmung, Funk, Atemschutzüberwachung)
  • Führungsentscheidungen und damit verbundenes
    notwendiges ganzheitliches Wissen
  • Ausrüstung (PSA, WBK ...)
  • Vorbeugenden Brandschutz

Gedanken machen, kümmern und diese anschließend umsetzen.

Unfallberichten zu Folge hätten viele Kameraden ihr Leben nicht verlieren müssen, wären die genannten Punkte konsequent umgesetzt worden. Viele dieser Berichte finden Sie auf Atemschutzunfaelle.eu

So bleibt die Frage offen, warum waren "nur" 340 Teilnehmer in Eppstein ...